Liveshows 2013

07.12.2013 – Schützenhalle – Schwarzenbek

Polterabend, Bullenreiten, Schwarzenbek! Die kleine Stadt östlich von Hamburg hat ihrem Ruf mal wieder alle Ehre gemacht. Fette Party auf der sich ersatzgeschwächte aber einsatzfreudige BoB-Express auf und neben der Bühne erneut als äußerst rock ’n‘ roll tauglich beweist. Alle oder Keiner!

Danke an Mareike und Alexander, DIE Fans!

06.12.2013 – Music Club Live – Hamburg

Alle guten Dinge sind drei? Nein, nicht alle. Aber der dritte Auftritt im LIVE war es definitiv. Viele wohlgesonnene Gesichter, toller Musiker_innen mit denen wir zusammenspielen durften, Menschen die unaufgefordert (!) mitsingen, Schneeflocken und weihnachtlich-winterliche Gemütlichkeit in Reinform. Wir kommen wieder, keine Frage – sicher auch schon vor Dezember.

20.10.2013 – Ex-Zomia – Hamburg

Verspäteter Altweibersommer im beschaulichen Wilhelmsburg. Nach einigen Irrungen und Wirrungen, bringen wir Musik an einen geschichtsträchtigen Ort. Auf dem ehemaligen Zomia Bauwagenplatz in Wilhelmsburg schlagen wir für ein spontanes Umsonst&Draußen auf. Begleitet von Sonne, Lachen und flachen Witzen zeigt sich auch heute wieder: es braucht nicht viel, bis der 6erBoB in die Bahn gerät.
BoBesquer Abschluss der Open Air Saison – doch wer weiß…

In a minute, at 3 pm in the old train station in Wilhelmsburg:

We’ll be happy to see you there if you find the time.

Find us on Google Maps

16.08.2013 – Kleine Freiheit Nr. 3 – Hamburg

Auf Einladung zweier charmanter Damen gaben BoB ihren Einstand auf dem Kiez. Und nachdem wir schon fleißig getestet haben, mit wie viel Bier wir noch oder wieder spielen können, wissen wir jetzt auch, wie viel und wie schnell Bier wieder ausgeschwitzt werden kann.

BoBesque!

02.06.2013 – Schwarber’s – Rissen

Der Schröder aus Rissen – der muss es ja wissen – Currywurst!
Butts on Buckets auf einer Currywurstparty in Rissen – mehr geht nun wirklich nicht! Vom Bluegrass ummantelte Wurst – wahlweise vegetarisch oder aus Tier – das lässt sogar Herbert Groenemeyer vor Neid erblassen.

01.06.2013 – Ellen & Henning – Hamburg

Wenn zwei Menschen beim Angeln nen richtig dicken Fisch fangen, haben sie alles richtig gemacht. BoB applaudiert und sendet musikalische Grüße in die Zweisamkeit, Dreisamkeit und Vielsamkeit.
Außerdem: hangemachtes Bier und handgemachte Musik erweisen sich als sehr beziehungstauglich miteinander.

13.04.2013 – Eva – Bonn

Wie hübsch kann es sein, mit dem was man tut, so unmittelbar Freude zu erzeugen? Wie schön, wenn man Teil einer so gelungenen Überraschung sein darf. Wohl eines der wärmsten (Wohnzimmer-)Konzerte, bei dem weder Kehlen noch Augen trocken blieben. Zudem amüsante Spontankollaborationen und BoB erstmals zu sechst – mit Kontrabass. Das brummt!

BoBastisch!

Wie hübsch kann es sein, mit dem was man tut so unmittelbar Freude zu erzeugen? Wie schön, wenn man Teil einer so gelungenen Überraschung sein darf. Wohl eines der wärmsten (Wohnzimmer)Konzerte, bei dem weder Kehlen noch Augen trocken blieben. Zudem amüsante Spontankollaborationen und BoB erstmals zu sechst – mit Kontrabass. Das brummt!

Bobastisch!

Wie hübsch kann es sein, mit dem was man tut so unmittelbar Freude zu erzeugen? Wie schön, wenn man Teil einer so gelungenen Überraschung sein darf. Wohl eines der wärmsten (Wohnzimmer)Konzerte, bei dem weder Kehlen noch Augen trocken blieben. Zudem amüsante Spontankollaborationen und BoB erstmals zu sechst – mit Kontrabass. Das brummt!

Bobastisch!

Wie hübsch kann es sein, mit dem was man tut so unmittelbar Freude zu erzeugen? Wie schön, wenn man Teil einer so gelungenen Überraschung sein darf. Wohl eines der wärmsten (Wohnzimmer)Konzerte, bei dem weder Kehlen noch Augen trocken blieben. Zudem amüsante Spontankollaborationen und BoB erstmals zu sechst – mit Kontrabass. Das brummt!

Bobastisch!

16.02.2013 – Geheimrat – Langendreer

Musikalischer Jahresauftakt für uns fünf in Bochum. Drei kurze Einlagen in Langendreer bei fantastischer Verköstigung und Austestung mit wie viel Bier man noch oder wieder gut spielen kann. Experiment geglückt, BoB glücklich.